27. November 2019

Wir waren dabei! – Turnaround (TAR) 2019, Rheinland Raffinerie

Für das Gewerk Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik haben wir unseren Kunden Aufgaben im Bereich der Bauleitung (Koordination von Montageteams sowie Lieferanten von Komponenten) übernommen.

Der TAR war für den Zeitraum von Februar 2019 bis November 2019 geplant. In dieser Zeit wurden Anlagen erweitert, instandgesetzt oder auf den neusten Stand gebracht. Dies ist eine gesetzliche vorgeschriebene Generalinspektion, um zu überprüfen, ob der Betreiber die vorgeschriebenen Auflagen der Betriebssicherheitsverordnung erfüllt. Der Erhalt der Betriebsgenehmigung hängt vom Ergebnis dieser Revision ab. Diese Inspektion wir von Instanzen wie z. B. dem TÜV durchgeführt. Folgende Prüfmethoden wurden hierbei angewandt:

  • – Funktionsprüfung von Sicherheitseinrichtungen
  • – Visuelle Prüfung
  • – Druck-& Dichtheitsprüfung
  • – Festigkeitsprüfung

Im Jahr 2019 war dieser TAR in der Rheinland Raffinerie der größte in der deutschen Ölindustrie. Mehrere Großabstellungen liefen parallel (Ofen, HCMAX, ROGA).

Für einen TAR in dieser Größenordnung bedurfte es einer Vorplanung von ca. 12 Monaten. In der Zeit des TAR befanden sich ca. 50 Montagefirmen und ca. 2000 zusätzliche Personen zugleich auf dem Gelände und mussten koordiniert werden. Dies stellte alle Beteiligten vor eine logistische Herausforderung.

Das magische Dreieck bei einem TAR ist die Arbeitssicherheit, Ressourcen/Qualität, sowie Kosten & Termine.

Wie schon so oft in der Firmengeschichte der IDG GmbH haben wir unseren Kunden auch hier einen Mehrwert geliefert. Durch unser Know-How haben wir innerhalb unseres Aufgabenbereichs und teilweise darüber hinaus zum Erfolg des TAR beigetragen.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Datenschutz | Impressum